Reminder | Predigt vom 31.01.2021

Reminder zur Predigtserie „Die ganze Geschichte“ | Staffel 1, Folge 2: Paradies-Gemeinschaft

 

#REMINDER
Was Gott mit der Schöpfung des Menschen verfolgte, spiegelt sich in folgenden 3 Aspekten wider:

1 | Der Mensch – Ebenbild Gottes!
Als Ebenbild ist der Mensch »ein Abbild, das Gott ähnlich ist«. Das unterscheidet den Menschen von allen anderen Geschöpfen und verleiht ihm einen besonderen Adel, Wert und Würde (Menschenwürde).
So gibt es zwischen uns und Gott viele Ähnlichkeiten: Personsein, Beziehungswesen, Verstand, Wille, kommunikative und kreative Fähigkeiten, Arbeit und Verantwortung, ewige Existenz. Aber es gibt eben auch gravierende Unterschiede: Gott ist allmächtig, allwissend, allgegenwärtig, kann etwas aus dem Nichts schaffen und Dimensionen durchbrechen.
Unsere Ebenbildlichkeit verpflichtet uns dazu, gemäß unserer Identität zu leben und einander entsprechend zu behandeln.

2 | Paradiesisches Leben im Garten Eden.
Das paradiesische Leben der ersten Menschen war unvorstellbar schön: der Garten Eden war ein von Gott geschaffener Schutzraum, in dem es alles zum Leben und Genießen in Hülle und Fülle gab. Aber auch ein Bereich, den der Mensch im Auftrag Gottes verwalten und pflegen sollte. Beides ging Hand in Hand: genießen und dienen/arbeiten im Auftrag Gottes. Das dürfen wir auch heute – in einem gesunden Maß: ohne Burnout und ohne Genuss-Infarkt. Neben dem Genießen und der Arbeit war ein paradiesisches Kennzeichen die unmittelbare Gemeinschaft mit Gott.

3 | Geschaffen zur Gemeinschaft mit Gott!
Gott ist ein Gemeinschaftswesen. Er existiert als Dreieinigkeit. Und er schuf den Menschen mit der Hauptbestimmung, mit ihm selbst Gemeinschaft zu haben. In seiner Gegenwart erlebt der Mensch Freude und unendliches Glück (Ps. 16,11).
Die Bibel spricht von geistlicher Gemeinschaft. Diese ist jenseits des Paradieses nur möglich durch Umkehr, Wiedergeburt und Glaube. Der Mensch ist von Geburt an geistlich tot (Eph. 2,1; Kol. 2,13) und muss neu geboren werden, um diese Gemeinschaft mit Gott zu erlangen. Dann kann er glauben und verstehen, was uns die Bibel offenbart (vgl. 1. Kor. 2,14; Hbr. 11,3).
Gott ist erfahrbar und wartet sehnsüchtig auf dich! Er möchte mit dir in Kontakt treten! Er möchte dich von dem befreien, was dich von ihm trennt und dir bisher den Weg zu ihm versperrt hat: Sünde und Schuld!

 

#BIBELVERS
Du zeigst mir den Weg, der zum Leben führt. Du beschenkst mich mit Freude, denn du bist bei mir; aus deiner Hand empfange ich unendliches Glück. – Psalm 16, 11

 

#ACTIONSTEP
Frage Dich:
Spiegelt dein Umgang mit Menschen Gott und sein Wesen wider? Wo ist vielleicht Veränderung nötig?
Erlebst du Gemeinschaft mit Gott in deinem Alltag? Falls nicht, lade ihn doch einmal ein den Alltag mit dir zu teilen.

Danke Gott dafür, dass er dich geschaffen hat um Gemeinschaft mit dir zu haben und dafür, dass du sein Ebenbild bist – und daher wertvoll, würdig und geliebt!

 

Hier die vollständige Predigt zum Nachhören:

v