Reminder | Predigt vom 17.01.2021

DIE JAHRESLOSUNG 2021

Am vergangenen Sonntag hat Pastor Ulli Wosylus die Jahreslosung für 2021 näher beleuchtet.

#Bibelvers
Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist. Und richtet nicht, so werdet ihr auch nicht gerichtet. Verdammt nicht, so werdet ihr nicht verdammt. Vergebt, so wird euch vergeben. Gebt, so wird euch gegeben. Ein volles, gedrücktes, gerütteltes und überfließendes Maß wird man in euren Schoß geben; denn eben mit dem Maß, mit dem ihr messt, wird man euch zumessen. – Lukas 6, 36 + Verse 37-38

#Reminder
Gott schenkt uns seine Barmherzigkeit im Überfluss. Auch wir sollen sie anderen im Überfluss gewähren!

Die Quelle der Barmherzigkeit: der barmherzige Vater im Himmel
In der ganzen Bibel, d.h. von Anfang an, wird Gott als der barmherzige Schöpfer vorgestellt, der seine Menschen liebt und mit ihrer Not mitleidet. Er ist barmherzig zu einzelnen Menschen und zu seinem auserwählten Volk Israel. Und das, obwohl wir ihn immer wieder enttäuschen und eigene Wege gehen.
Gottes Barmherzigkeit uns gegenüber möchte uns helfen, zu ihm umzukehren und ihm zu vertrauen. Gottes und Jesu Barmherzigkeit bleiben nicht an der Oberfläche, sondern berühren sie ganz tief bis in die innersten Schichten. Einer der biblischen Begriffe bedeutet »Eingeweide« – unser Leid »geht Gott an die Nieren«. Deshalb wird von Jesus des Öfteren berichtet, dass »es ihn jammerte« als er die Not und Orientierungslosigkeit der Menschen sah.

Gottes Barmherzigkeit ist Vorbild für uns. Deshalb werden wir aufgerufen: Seid barmherzig!
Wir sollen Gottes Barmherzigkeit widerspiegeln. D.h. Menschen, die gerade in Not sind, helfen, wo wir können. Selbst dort, wo wir keine Anerkennung dafür zu erwarten haben. Das Gleichnis vom barmherzigen Samariter (Lukas 10,25-37) ist ein gutes Anschauungsbeispiel dafür.
Barmherziger Umgang miteinander heißt darüber hinaus: einander nicht richten (verurteilen), nicht verdammen, sondern immer wieder einander vergeben und hilfsbereit geben. Verletzungen und Enttäuschungen passieren immer wieder. Dennoch sind wir aufgerufen, barmherzig miteinander umzugehen. Denn wir selbst werden einmal mit dem Maßstab beurteilt werden, den wir an andere anlegen. Gott schenkt uns seine Barmherzigkeit im Überfluss. Auch wir sollen sie anderen im Überfluss gewähren!

#Action Step
Überlege einmal, wo überall in deinem Leben bisher Gottes Barmherzigkeit sichtbar geworden ist und danke ihm dafür.
Wem hast du nicht vergeben und in Gedanken verurteilt? Bringe diese Beziehung in Ordnung und übe Barmherzigkeit.

k