Reminder | Predigt vom 07.02.2021

Reminder zur Predigt „Wie der Glaube in Krisenzeiten helfen kann.“

 

Wir leben seit einem knappen Jahr in einer besonderen Krise, die alle unsere Lebensbereiche auf einmal betrifft. Das macht unsicher und Angst! Kann der Glaube an Gott uns in dieser Krise helfen?

 

#REMINDER

1 | Die Geschichte der Menschen und auch der Christenheit ist eine Geschichte der Krisen.

Krisenzeiten sind – leider – relativ normal. Jede Krise ist aber eine neue Chance etwas zu verändern. Gott weiß um unsere Krisen und lässt uns damit nicht alleine. Trotzdem haben wir Angst.

 

2 | Angst durch festen Halt und Bindung an Gott überwinden

Die Frage: Wie sicher bin ich gebunden? bestimmt das Maß unserer Angst. Christen leben in enger Verbindung mit Gott. Gottes Zusagen, dass er uns in allen Lebenssituationen festhält und trägt, sind in der Bibel zahlreich! Drei Bilder dafür kommen in der Bibel vor: Anker, Burg, Fels. Gottes Treue und Schutz werden damit symbolisiert.

Darauf können wir uns verlassen! Martin Luther oder der Liederdichter Paul Gerhard haben in der Zeit der Pest diesen unerschütterlichen Halt erfahren dürfen – trotz großem Leid, vielen Ängsten und Krisenzeiten.

 

3 | Gott vertrauen heißt, alles relativieren zu können, was in diesem Leben irgendwie schrecklich oder furchtbar oder bedrohlich ist.

In Anbetracht der Realität Gottes und unserer christlichen Hoffnung und unvorstellbar herrlichen Zukunft bei Gott (2.Kor.4,17+18!) sind alles irdisches Leid und alle Krisen und Nöte relativ, »klein« und vergänglich. Das kann uns trösten und Kraft für die Gegenwart geben.

Viele glaubende Menschen der Bibel und Geschichte sind Vorbilder dafür, wie uns der Glaube in Krisenzeiten helfen kann…

Luther, Paul Gerhard, Dietrich Bonhoeffer, Paulus und viele andere biblische Glaubenszeugen können uns zum Vorbild dienen, wie wir Krisenzeiten durch Glauben an Gott überstehen können.

Hebräer Kapitel 11 stellt uns Menschen der Bibel vor, die alle im Glauben und Vertrauen auf Gott unterschiedlichste Krisen überwanden. Von ihnen heißt es: »Diese alle sind gestorben im Glauben und haben bekannt, dass sie Gäste und Fremdlinge auf Erden sind. Sie sehnten sich nach einer besseren Heimat, nach der Heimat im Himmel. Sie irrten in Wüsten und im Gebirge herum und mussten sich in einsamen Tälern und Höhlen verstecken… Sie alle haben Gott vertraut…« (Hbr.11,13f.).

 

#BIBELVERS

“Wenn du keinen Ausweg mehr siehst, dann rufe mich zu Hilfe! Ich will dich retten, und du sollst mich preisen.” – Psalm 50, 15

 

#ACTIONSTEP

  • Ist Jesus dein Halt im Leben oder woran hast du dich bisher festgehalten?
  • Glaube und vertraue Jesus dein Leben an!
  • Gott lädt uns ein, ihn in der Not anzurufen. Mache von dieser Möglichkeit Gebrauch und sage Gott im Gebet deine Ängste und Nöte.

 

Hier die vollständige Predigt zum Nachhören:

f