Monatsspruch Februar 2018

Denn es ist das Wort ganz nahe bei dir, in deinem Munde und in deinem Herzen, dass du es tust.

5.Mose 30, 14

Zu biblischen Zeiten las man das Wort Gottes »murmelnd«, also »mit dem Mund«. Wenn es beim Lesen vom Mund ins Herz rutscht – wir würden heute sagen: vom Kopf ins Herz –, dann ist das Wort Gottes ganz nahe bei mir. Es hat mich persönlich berührt, aufgewühlt, getroffen, meine Augen geöffnet. Es ist ein lebendiges Wort, das durch den Heiligen Geist wirksam ist und immer wieder wirksam wird.

Aber – und das ist entscheidend! – es bleibt nicht bei mir, in meinem Herzen, stehen. Es will wesentlich mehr als mein Wissen und meine Erkenntnis vergrößern, als meine emotionale Befindlichkeit verbessern. Es möchte mich zum Tun drängen. Zum Tun des Willens Gottes, den das mir nahe gekommene Wort offenbart.

Das Wort Gottes möchte aus wissenden Menschen weise handelnde Menschen machen. Gott möchte durch sein Wort unser Herz berühren, damit wir Täter dieses Wortes werden und uns von ihm gebrauchen lassen.

Pastor Ulrich Wosylus