Monatsspruch April 2021

Christus ist das Bild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene der ganzen Schöpfung. – Kolosser 1,15

 

Es dreht sich alles immer schneller um die zweitwichtigsten Fragen unseres Lebens und unserer Welt: unsere Gesundheit und die weltweite Eindämmung des Corona-Virus, unsere Umwelt und die weltweite Eindämmung der Klima-Krise. Allein diese beiden Probleme ziehen viele weitere leidvolle Konsequenzen nach sich. Ohne Frage sind das riesengroße Probleme.

Doch die wichtigste Frage unseres Lebens und unserer Welt stellt sich auf einer ganz anderen Ebene: Wie ist unsere Stellung vor Gott, konkret vor dem menschgewordenen Sohn Gottes, Jesus Christus?

Bestimmt er dein Leben? Ist er Maßstab für das Handeln unserer verantwortlichen Regierungen? Wird er in unserer Welt geehrt als der, der er ist: das Bild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene der ganzen Schöpfung? Der in Macht und Herrlichkeit Wiederkommende, der ein weltweites Friedensreich aufrichten wird, bei dem Krankheiten, Pandemien und auch Klimawandel völlig bedeutungslos, ja nicht-existent sein werden?

Jeder muss für sich zumindest die persönliche Frage beantworten. Wenn ich über unsere globale Situation nachdenke, komme ich leider zu dem deprimierenden Urteil: Jesus Christus und die biblische Botschaft haben keine Bedeutung mehr. Im Gegenteil: das Böse und Anti-christliche nimmt immer mehr Raum ein und beeinflusst uns entsprechend.

Das bedeutungsvollste Weltereignis und das größte Hoffnungszeichen, das Gott unserer Welt gegeben hat, feiern wir am kommenden Wochenende: den für uns stellvertretenden Tod des Gottessohnes am Kreuz und seine Auferstehung von den Toten am Ostermorgen!

Beides spiegelt Gottes Wesen und unendliche Liebe zu uns Menschen wider: er trägt unsere verdiente Strafe und hinterlässt uns ein einmaliges, unübersehbares Zeichen einer fantastischen und begründeten Hoffnung – durch den Glauben an Christus schenkt Gott neues Leben in einer unvorstellbaren Auferstehungs- und Ewigkeits-Qualität!

Wenn wir Jesus Christus anschauen, erkennen wir an ihm den unsichtbaren Gott. Deshalb gibt es an Jesus vorbei keinen Weg zu Gott und keine Erkenntnis Gottes!

Die ganze Schöpfung und jedes einzelne Lebewesen ist durch Christus zu Gott hin geschaffen.

Gott und seine Ehre ist das Ziel und der tiefste Grund unseres Daseins und Lebens!

Ist das auch deine größte Mission und Lebensfrage?

Schaue auf Christus – besonders an Karfreitag und Ostersonntag – und gib ihm den obersten Platz in deinem Leben!

Dann hast du Gott gefunden und bist Teil seiner neuen Schöpfung.

 

Pastor Ulrich Wosylus

g